Bezirksverband der Kleingärtner Berlin-Hohenschönhausen e. V.
Aktuelles aus dem Verband
zurück zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

Für den Inhalt dieses Beitrags ist ausschließlich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 06.07.2021 um 15:02 Uhr

Neuer Vorstand will zeitgemäßen Dachverband    

Der neue Landesvorstand (v.l.n.r.): Wolfgang Salomon, Andreas Rinner, Thorsten Fritz, Gert Schoppa, Dr. Norbert Franke und Sven Wachtmann. Foto: Verlag W. Wächter


Am 5. Juli 2021 fand die konstituierende Sitzung des neugewählten Vorstands des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde e. V. statt. Man war sich einig, als Team den Herausforderungen der Verbandsarbeit begegnen zu wollen und den Dachverband zeitgemäß und tragfähig weiterzuentwickeln.  


Seine langfristigen Ziele will der geschäftsführende Vorstand in einem mehrstufigen Prozess erarbeiten und diskutieren. Daran werden die Mitgliedsverbände mit ihren Eigeninteressen und ihren Erwartungen an den neuen Landesvorstand beteiligt werden. „Wir müssen nach vorne schauen und neben bewährten Pfaden neue Wege gehen, um als Verband stark handeln zu können“, erklärte Neupräsident Gert Schoppa nach der Sitzung.


Sicherung von Kleingartenflächen

Noch vor den Berlin-Wahlen im September sollen Gespräche mit den im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien geführt werden. Darin will man die Möglichkeiten der Absicherung kommunaler und privater Kleingartenflächen in Berlin sowie die der Kleingartenflächen Berlins im Land Brandenburg besprechen. „Es ist wichtig bis zur Abgeordnetenhauswahl und für die neue Legislaturperiode unsere Möglichkeiten auszuloten“, so Schoppa. In der Zusammenarbeit mit politischen Parteien wird er von Vizepräsident Dr. Norbert Franke unterstützt.  


Gespräche mit „grünen“ Partnern

So bald wie möglich sollen auch Gespräche mit den Kooperationspartnern der Berliner Gartenfreunde im Bereich Umwelt- und Naturschutz sowie für Stadtgrün erfolgen. Laut neuer Geschäftsordnung des Landesvorstands wird Vizepräsident Thorsten Fritz für die „grünen“ Partner zuständig sein. Dazu gehört ebenfalls die Zusammenarbeit mit dem Landesverband Berlin der Deutschen Schreberjugend.


Starke Ziele für Berlin

Neben der Sicherung von Kleingartenflächen will das Team die Umweltbildung und Fachberatung in Kleingartenvereinen fördern sowie die Digitalisierung in der Vereins- und Verbandsarbeit vorantreiben. Damit könnten Grundlagen geschaffen werden, um so manche Kleingartenanlage zu modernisieren. „Letztendlich werden alle Berliner davon profitieren, wenn wir als starker Verband vielfältige Besucherprogramme im Kleingartenwesen fördern“, führt der neue Landeschef aus. Das Motto „Kleingärten: Ökologisch, klimatisch, bildend und sozial“ sei ein guter Handlungsansatz seines Vorgängers Michael Matthei gewesen, an den er dabei gerne anknüpfe.  


Der neue Vorstand war im Juni 2021 in einer Briefwahl im Anschluss an den digitalen Landesverbandstag am 29. Mai 2021 gewählt worden. Komplettiert wird das Vorstandsteam von Landesfachberater Sven Wachtmann, Schriftführer Andreas Rinner und Schatzmeister Wolfgang Salomon.  



Lesen Sie auch Der Landesverband Berlin mit neuem Vorstand  vom 22.06.2021